Herren 1: Eindrückliche Reaktion im Seeland

Nach zwei Niederlagen zum Jahresauftakt verlor das UHT Arni in der Tabelle zuletzt immer mehr an Boden. Beim Auswärtsspiel im Seeland war somit eine Reaktion gefordert und die sollte kommen. Dank eines 3:13-Sieg gab es die nächsten Punkte für die Gelbblauen.


Die Affiche startete gemächlich. Beide Teams legten zögerlich los. Fehler wurden auf beiden Seiten mit Erfolg vermieden. Es dauerte rund 13 Minuten bis es erstmals in einem der beiden Tore einschlug. Es waren die Bieler, die vorzulegen vermochten. Doch die Führung der Gastgeber hielt nicht lange. Keine halbe Minute später war es Adrian Burkhalter, welcher für Arni ausgleichen konnte und es kam noch besser für die Gäste. Kurz vor der ersten Sirene kamen die Arner nochmals zu einem Freistoss in der Offensivzone. Grunder bediente Keller und da war sie, die erstmalige Führung. Zwei Sekunden waren zum Zeitpunkt des Treffers noch auf der Uhr.


Nach dem Seitenwechsel machte der Gast aus dem Emmental dort weiter, wo er vor der Pause aufgehört hatte. In ziemlich regelmässigen Abständen netzten die Gelbblauen ein und bauten so die Führung kontinuierlich aus. Den Anfang machte Janik Lanz in der 23. Minute, gefolgt von Simon Fiechter zwei Minuten später. Nach 28 Minuten war es Dario Grunder und kurz nach Spielhälfte schliesslich Adrian Kiener. Gleichzeitig mit dem sechsten Arni-Treffer kam das Time-Out der Coaches vom Heimteam. Der Torreigen der Gäste wurde damit zwar zwischenzeitlich gestoppt, das Resultat blieb bis zur Pause aber fast unverändert. Einzig Janik Lanz gelang ein weiterer Treffer und so ging es mit einem 1:7 für den Gast aus dem Emmental in die zweite Pause.


Trotz zwei guten und vor allem effizienten Drittel schienen die Arner noch nicht genug zu haben. Nach nur 35 Sekunden war es Dario Grunder und eine gute Minute später Daniel Stucki, die auf neun Treffer stellten. Auf Bieler Nadelstiche folgten gnadenlose Antworten. Als die Seeländer in der 46. Minute ihren zweiten Treffer bejubeln durften, dauerte es lediglich elf Sekunden, bis Arni reagierte. Es war Fabio Lanz, der für das Stängeli verantwortlich war. Beim dritten Bieler Treffer ging es sogar noch weniger lang, bis der Gast eine Antwort fand. Auf das 3:10 nach 51 Minuten folgte nur neun Sekunden später das 3:11 durch Adrian Burkhalter. Dies war aber noch nicht alles: Fünfeinhalb Minuten vor Schluss gelang Dario Grunder noch der persönliche Hattrick und in der 57. Minute stellte Adrian Siegenthaler per Shorthander auf 3:13. Dies war gleichbedeutend mit dem Schlussresultat.


Nach der Pleite vor Wochenfrist zu Hause gegen Mutschellen gelang Arni mit dem Kantersieg im Seeland eine eindrückliche Reaktion. So kann es definitiv weitergehen. Nach einer Woche Pause folgt am 11. Februar das nächste Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht Obersiggenthal. Gegen die Aargauer will das Team von Leuenberger/Wyss an das gezeigte in Biel anknüpfen.


UHC Biel-Seeland – UHT Arni 3:13 (1:2, 0:5, 2:6)
Berufs Bildungs Zentrum BBZ, Biel, Biel/Bienne. 30 Zuschauer. SR Goudron/Misteli.
Tore: 13. N. Zbinden (N. Abt) 1:0. 14. A. Burkhalter (A. Kiener) 1:1. 20. E. Keller (D. Grunder) 1:2. 23. J. Lanz (F. Lanz) 1:3. 25. S. Fiechter (M. Fiechter) 1:4. 28. D. Grunder (E. Keller) 1:5. 31. A. Kiener (A. Burkhalter) 1:6. 38. J. Lanz (S. Hauswirth) 1:7. 41. D. Grunder (E. Keller) 1:8. 42. D. Stucki (S. Hauswirth) 1:9. 46. N. Zbinden (N. Abt) 2:9. 46. F. Lanz (M. Knipper) 2:10. 51. N. Zbinden 3:10. 51. A. Burkhalter (A. Kiener) 3:11. 55. D. Grunder (E. Keller) 3:12. 57. A. Siegenthaler (E. Keller) 3:13.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen UHT Arni.